Der Caritasverband in Stuttgart:
100 Jahre eintreten für Gerechtigkeit

Buch, liegend & aufgestellt

Der Caritasverband Stuttgart e.V. feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Seit 100 Jahren engagieren sich unter dem Dach des Caritasverbandes Frauen und Männer in Stuttgart dafür, dass die Lebensbedingungen der Menschen verbessert werden. Sie treten ein für eine gerechte, tolerante, offene, soziale Stadt und kümmern sich um die Menschen und ihre Lebensumstände, damit Familien, die schon hier leben oder erst zuwandern, sich zu Hause fühlen.

Zum Jubiläum ist nun ein umfangreiches Buch erschienen, das seine Leser mitnimmt in die Geschichte der Caritasarbeit in Stuttgart. Von der Notzeit des Ersten Weltkrieges, als die Caritas Chicago eine Kuh nach Stuttgart schickte, um die Not der hungernden Kinder in der Stadt zu lindern, bis zu den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg, als sich die Caritas-Arbeit immer mehr ausdifferenzierte und professionalisierte.

In Stuttgart hat der Caritasverband dabei in vielen Bereichen Maßstäbe gesetzt, die weit über die Stadtgrenzen hinweg Beachtung fanden: Die Substitution von Drogenabhängigen etwa, für die die Caritas vor allem in den Anfängen heftig kritisiert wurde.

„100 Jahre Caritasarbeit in Stuttgart“ ist nicht nur eine spannende Lektüre für alle, die mit dieser Arbeit zu tun haben. Das Buch spiegelt die Arbeit der Caritas wie auch die Geschichte der Stadt und ihrer Menschen wieder. Es zeigt, wie sich eine Bürgergesellschaft organisiert – auch im Dienst für die Menschen, die Hilfe und Unterstützung brauchen.

Buchauszug als e-Book:

Buch Vorschau

Das Buch ist gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro erhältlich.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Frau Christine Röder-Socci
Sekretariat Kommunikation und Fundraising
Caritasverband für Stuttgart e.V.
Strombergstr. 11
70188 Stuttgart
Tel.: 0711 2809-2780
Fax: 0711 2809-2411

oder nutzen Sie unser Online Formular, damit wir Kontakt zu Ihnen aufnehmen können:

  1. Felder mit * müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1917

5. Juni: Auftrag zur Errichtung eines Caritassekretariats für Stuttgart durch Bischof Paul Wilhelm von Keppler

1933

Bis 1933: Auskunftsstelle für deutsche Auswanderer, Beginn der Jugendfürsorge, Sammlungen für Arbeitslose.
Ab 1933: Caritas im Zuge der Gleichschaltung als Teil der nationalsozialistisch organisierten Volkswohlfahrt; dennoch Erhalt der Eigenständigkeit,

1945

Kriegsgefangenen- und Heimkehrerhilfe, Notunterkünfte in Bunkern, Koordination Hoover-Speisung

1957

8. November: Umwandlung des Caritas-Sekretariats in den Caritasverband für die Gesamtgemeinde Groß-Stuttgart

1965

Hilfen für Wohnungslose und ältere Menschen im Johannes-Straubinger-Haus, Eröffnung Psychologische Beratungsstelle für Eltern seelisch erkrankter Kinder, Eröffnung Beschützende Werkstatt für Menschen mit Behinderung

1972

Umwandlung Name in „Caritasverband für Stuttgart e.V.“

1982

1982 bis 84: Aufbau und Etablierung sozialpsychiatrische Dienste

1994

Start sozialpädagogische Arbeit an Schulen
Eröffnung Frauenpension als Wohnangebot für obdachlose Frauen

1999

Gründung Caritas Gemeinschafts-Stiftung

2005

September: Eröffnung Freiwilligenagentur Caleidoskop

2011

Start Projekt „Sonnenkinder“, frühe Hilfen für Familien

2015

6. September: Einzug Flüchtlinge ins Haus Martinus